Themen:
Heide Schubert erkämpft sich Weltmeistertitel 2016
Heide Schubert gewinnt internationalen Women Grand Prix auf Teneriffa
Deutscher Meistertitel und Deutsche Rekorde nach Artern geholt


Heide Schubert erkämpft sich Weltmeistertitel 2016

"GFC" - Heberin wieder auf obersten Podestplatz

Mit beeindruckender Vorstellung bei den Welmeisterschaften der Masters im Gewichtheben in Heinsheim (BWG) präsentierte sich die Arterner "GFC"-Athletin Heide Schubert.

Vom 30.09. bis einschließlich zum 08.10.2016 fanden und finden die Weltmeisterschaften der Gewichtheber der Altersathleten (ab dem 35. Lebensjahr) statt. 964 Meldungen aus 54 Nationen, eine Teilnehmerzahl, die es vorher noch nie zu bewältigen gab, musste die TSG Heinsheim planen, organisieren und durchführen. Dies haben die vielen fleissigen Helfer des Vereines bis dato qualitativ hochwertig geschafft. Unter den zahlreichen Teilnehmern der Weltmeisterschaften zählte die älteste Frau 77 Jahre und der älteste Mann 88 Jahre. Am Samstag (08.10.) in der Altersklasse 1 über 105 kg soll dann auch noch der deutsche Olympiateilnehmer von Rio de Janeiro , Almir Velacic, an den Start gehen.

Nun zum Wettkampf von Heide Schubert. Sie erkämpfte sich nach Edmonton/Kanada 2005 ihren nunmehr zweiten Weltmeistertitel. In der Altersklasse 4 (50 bis 54 Jahre) bis 63 kg musste sich die "GFC" - Heberin gegen 5 weitere Athletinnen durchsetzen. Laut der Meldelasten schien dies auch so, dass Heide erst einmal beobachten konnte, was die Konkurrenz machte.

Als Heide mit ihrem Reißen bei 44 Kilogramm begann waren die Kontrahentinnen dann auch schon bereits fertig mit der ersten Teildisziplin. Nach geschafften 46 kg im zweiten Versuch ging Heide Schubert auch noch an 48 kg ran. Diese Last schaffte sie souverän und stellte damit den Deutschen Rekord ein und markierte gleichzeitig einen neuen Thüringer Landesrekord.

Auch im Stoßen hatte Heide dann leichtes Spiel. Als Heide zu ihrem ersten Versuch kam, war die Konkurrenz schon durch und musste sich mit hinteren Platzierungen zufrieden geben. Die "GFC" - Heberin startete mit 57 Kilogramm, steigerte dann auf 60 kg und noch auf 62 kg. Alles gültige Versuche.

Mit ihrem Gesamtresultat von 110 Kilogramm (48/62) im Zweikampf siegte Heide Schubert deutlich vor zwei weiteren Deutschen Athletinnen, welche auf 95 kg bzw. 92 kg im Zweikampf kamen. Die internationale Konkurrenz blieb unter 90 Kilogramm im Zweikampf.

Mit ihrem Weltmeistertitel hat Heide Schubert in 2016 bereits den dritten großen Erfolg erkämpft. Nun kann sie das Jahr entspannt ausklingen lassen und sich nach einer kleinen Erholungsphase auf die kommenden Höhepunkte 2017 vorbereiten.

Ralph Schubert




Heide Schubert gewinnt internationalen Women Grand Prix auf Teneriffa

Neue Rekorde aufgestellt

Beim 13. internationalen Women Grand Prix im Gewichtheben in San Cristobal de la Laguna auf Teneriffa am 17./18. Juni gewann die Arterner Gewichtheberin Heide Schubert ihre Altersklasse.

Nach einwöchigem Aufenthalt auf der spanischen Insel Teneriffa inklusive Erholung und Trainingseinheiten, folgte am Freitag, den 17.Juni für die Masters Heberin Heide Schubert ihr Wettkampf. Gewichtheberinnen aus den USA, Tahiti, der Mongolei, England, Wales und Irland, aus Tschechien Österreich, Belgien, Deutschland und Spanien trafen sich in Teneriffa für diesen hochklassigen Wettkampf. Olympia- , Welt- und Europameisterschaftsteilnehmerinnen von der Jugend bis ins Mastersalter, nahmen teil.

13 Mastersheberinnen machten den Auftakt der Wettkämpfe. Heide Schubert startete in der Altersklasse 4 ( 50 54 Jahre) und traf auf die Mongolin, eine Belgierin sowie eine weitere Deutsche Starterin. Gewertet wurde nicht nach Gewichtklassen, sondern nach Sinclairwertung, wobei das gehobene Gewicht mit einem dem Körpergewicht entsprechenden Faktor multipliziert wird.

Im Reißen legte Heide mit 43 Kilogramm los, steigerte auf 45 kg und schaffte dann sogar noch mit 47 kg einen neuen Thüringer Rekord. Damit lag Heide Schubert ( 62 kg Körpergewicht) nach dem Reißen in Führung gefolgt von der Mongolin ( wog knapp 100 kg und schaffte 57 kg im Reißen) und der Belgierin, die etwa 70 kg auf die Waage brachte.

Das Stoßen musste nun über den Sieg in der Altersklasse entscheiden, denn hier war die Mongolin in den letzten Jahren schon immer stark. Heide begann ihr Stoßen mit 58 Kilogramm, ließ dann 61 kg folgen und steigerte auf eine neue Deutsche Rekordmarke mit 63 kg. Hier lieferte Heide Schubert einen tollen Kampf und brachte die Last sicher über den Kopf. Dies bedeutete also Deutsche Rekorde im Stoßen sowie im Zweikampf mit 110 kg (47/63).

Heide lag nun erst einmal klar in Führung. Jetzt kam die Mongolin als Einzigste der Altersklasse 4 noch im Wettkampf. Sie steigerte von 75 kg über 80 kg und dann noch auf 85 kg. Alle lasten konnte sie bewältigen, blieb aber um vier Sinclairpunkte hinter Heide Schubert zurück und musste sich deshalb mit dem zweiten Platz begnügen.

Nach dem 3. Platz von Sangerhausen 2012 und den 2. Platz von Speyer 2014 schaffte Heide nun am Fuße des Vulkans El Teide auf Teneriffa den 1. Platz in ihrer Altersklasse.

Ralph Schubert




Deutscher Meistertitel und Deutsche Rekorde nach Artern geholt

Heide Schubert vom "GFC Artern" gewinnt in Sachsen

Bei den "Deutschen Meisterschaften im Gewichtheben der Masters", die vom 21. - 24. April in Rodewisch stattfanden, erkämpfte sich Heide Schubert aus Artern den Deutschen Meistertitel und ist nun auch offiziell Inhaberin der Deutschen Rekorde im Stoßen und Olympischen Zweikampf in ihrer Alters- und Gewichtsklasse.

Am Samstag ( 23.04.) gingen 14 Frauen der Altersklassen 3 bis 8 an den Start zur Deutschen Meisterschaft. Die älteste Teilnehmerin kam aus dem thüringischen Sonneberg und zählte stolze 70 Jahre. Heide Schubert vom "GFC Artern" startete in der Altersklasse 4 (50 bis 54 Jahre) bis 63 kg Körpergewicht.

Nach zwei Jahren ohne Konkurrenz bei den nationalen Meisterschaften, hatte es nun in diesem Jahr endlich geklappt mit einer Gegnerin. Diese kam aus Kirchheim (Baden-Württemberg) und wurde mit 86 kg (36/50) im Zweikampf Zweite.

Heide Schubert musste aufgrund länger anhaltender Handgelenksprobleme ihr Training für das Reißen reduzieren. Daher begann Sie etwas vorsichtig ihr Reißen. Den ersten Versuch mit 43 Kg schaffte Heide. Die Steigerung auf 45 kg musste sie dann ein weiteres Mal wiederholen, weil sie durch einen kleinen technischen Fehler die Hantel nicht über den Kopf fixieren konnte. Im zweiten Anlauf klappte dann die Last.

Nun folgte das Stoßen. Hier waren die Deutschen Rekorde, die Sie ja schon auf Landesebene inoffiziell aufgestellt hatte, auf nationaler Heberbühne zu bestätigen.

Heide eröffnete ihre zweite Teildisziplin mit 56 kg. Danach steigerte Sie auf die erste Rekordlast von 59 kg. Die kamen etwas wackelig, aber gültig. Zum Schluß ließ Heide noch 61 kg auflegen. Dieser letzte Versuch gelang ihr dann technisch am besten und hob ihren Deutschen Rekord noch einmal etwas an.

Mit geschafften 45 kg im Reißen und 61 kg im Stoßen ist sie damit auch Inhaberin des Zweikampf Rekordes dieser Alters- und Gewichtsklasse mit 106 kg.

Nach 2014 und 2015 holte sich Heide Schubert das dritte Jahr in Folge den Deutschen Meistertitel.

Ralph Schubert